Linienoptimierung

Gebrauchte und überholte Maschinen

Gebrauchte und überholte Maschinen sind ein stabiler Markt. Mit diesen Maschinen erhalten kleine Firmen, die sehr alte Maschinen haben, einen preiswerten Zugang zum Markt, ebenso wie Firmen, die in den Blechdruck einsteigen wollen, oder solche, die den Blechdruckprozess in ihr Werk integrieren möchten. Der Nachteil bei gebrauchten Maschinen ist, dass man Kenntnisse haben muss, um die Anlage in Betrieb zu nehmen.

Überholte Maschinen werden betriebsbereit verkauft. Sie wurden mechanisch und – wie wir empfehlen – auch elektrisch überholt. Die elektrische Überholung ist deshalb wichtig, weil eine ganze Reihe SPS Steuerungssysteme nicht mehr verfügbar sind. Bei Mailänder Maschinen trifft dies z. B. für die Klöckner-Moeller SPS zu, da keine Ersatzteile mehr verfügbar sind, und auch die Lieferung der Siemens S5 Karte schwierig zu werden beginnt. Ein Ausfall der SPS Elektronik-karten lässt Ihre Maschine still stehen. KBA-MetalPrint bietet die Nachrüstung auf ein modernes SPS-System vom Typ Siemens S7 an.

Mailänder 122 Blechdruckmaschine
Mailänder 122

KBA-MetalPrint verkauft Gebrauchtmaschinen mit den für KBA typischen Qualitäts- und Leistungsparametern. Das findet man nicht immer so auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt. Als ein Lieferant von Originalmaschinen ist KBA in der Lage, eine Maschine vollständig zu inspizieren, und zu entscheiden, ob eine Überholung empfehlenswert ist. Die Investition in eine Anlage, die durch unsere Hände gegangen ist, bringt besondere Vorteile, da nur wir in der Lage sind, komplexe Hard- und Software an die Erfordernisse eines neuen Standorts anzupassen. Unsere sämtlichen gebrauchten und überholten Maschinenprojekte werden von Projektingenieuren betreut, die die Demontage, Überholung und Remontage begleiten.

KBA-MetalPrint nimmt davon Abstand, gebrauchte Papierdruckmaschinen vom Typ Roland oder Rapida zu überholen. Diese Maschinen wurden ausschließlich für den Druck auf Papier konstruiert. Solche Anlagen wieder instand zu setzen, um damit Blech zu bedrucken, entspricht nicht ihrer Bestimmung. Man muss wissen, dass eine neue MetalStar von der Konstruktionsabteilung entwickelt wurde, um auf Blech zu drucken. Diese Konstruktion kann nicht auf  gebrauchte Papierdruckmaschinen angewendet werden. Dies betrifft nicht nur die Mechanik, sondern auch die Elektronik und ihre Software. Wir warnen vor Sicherheitsrisiken und erheblichen Zusatzkosten, die beim Kauf nicht ersichtlich sind. Sicherheitsrisiken finden sich nicht nur bei Baugruppen, die nicht für schwere Arbeit mit Blechtafeln konzipiert sind, sondern auch bei der Software, die nicht entwickelt wurde für Gefahren und Risiken, die entstehen, wenn eine Blechtafel durch die Maschine läuft. Die Bereitstellung von originalen Ersatzteilen für solche Maschinen kann schwierig bis gänzlich unmöglich sein, da die Folgen einer modifizierten Maschine von KBA nicht eingeschätzt werden können.